Was Sie zur Wahl wissen sollten

In unserer Gemeinde gibt es 4 verschiedene Wahlbezirke, aus denen jeweils eine festgelegte Anzahl von Frauen und Männern dem Kirchenvorstand angehören werden.
Dadurch wird gewährleistet, dass alle Regionen unserer weitflächigen Gemeinde mit ihren verschiedenen Sprengelkirchen im Kirchenvorstand vertreten sein werden.

Der aktuell amtierende Kirchenvorstand hat für die einzelnen Wahlbezirke folgende Zahlen festgelegt:
Sprengel Stadtpfarrkirche: 3 Personen.
Sprengel Friedenskirche: 2 Personen.
Sprengel Versöhnungskirche 2 Personen.
Sprengel Tiefenbach/ Tittling 2 Personen.
Insgesamt werden also 9 Personen gewählt.

Jede und jeder Wahlberechtigte kann bis zu 9 Personen seine Stimme geben. Welchem Sprengel die Kandidierenden zugehören, wird auf dem Wahlzettel vermerkt sein. Sie sind in ihrer Wahl aber nicht an die Sprengelzuordnung gebunden, d.h. Sie können auch Kandidierenden anderer Sprengel Ihre Stimme geben. Gewählt sind die nach dem oben genannten Verteilungsschlüssel Bestplatzierten.

 

Vorstellung der Kandidierenden

Die Vorstellung der Kandidierenden finden Sie zum Nachlesen ausschließlich in der Print-Fassung des Gemeindebriefs, welcher allen Mitgliedern zugestellt wird bzw. der in Kürze in allen unseren Kirchengebäuden zur Mitnahme bereit liegen wird.

      • Im Anschluss an die Erntedank-Festgottesdienste am 07.10. werden die Kandidatinnen und Kandidaten in dem jeweiligen Sprengel, für den sie kandidieren, vorgestellt.  So können Sie die Kandidierenden persönlich kennenlernen.
      • Am darauffolgenden Sonntag, den 14.10., werden sich die Kandidierenden nach dem Gottesdienst in einem weiteren Sprengel ihrer Wahl den dortigen Gemeindegliedern präsentieren.
      • Für den Wahlsprengel Tiefenbach/Tittling  ist eine Vorstellung nach den Gottesdiensten am Samstag, den 06.10, 17:00 Uhr in Tiefenbach und am Sonntag, den 07.10., 10:00 Uhr in Tittling vorgesehen.

 

Wer wählen darf

Wahlberechtigt sind alle Mitglieder unserer Kirchengemeinde, die am Wahltag mindestens 14 Jahre alt und konfirmiert sind, ansonsten mindestens 16 Jahre alt sind und am Wahltag mindestens 3 Monate im Bereich der Kirchengemeinde ihren 1. Wohnsitz haben.

 

Wissenswertes zum Wahlvorgang

Die Kirchenvorstandswahl 2018 wird generell als Briefwahl durchgeführt. Bis Ende September bekommen alle Wahlberechtigten den Wahlausweis und die Wahlunterlagen mit der Post zugeschickt. Falls Sie bis zum 30.09. keine Unterlagen erhalten haben, wenden Sie sich bitte an das Pfarramt.

In den Wahlunterlagen sind bereits die Briefwahlunterlagen enthalten, so dass eine Briefwahl nicht eigens beantragt werden muss. Selbstverständlich ist die Stimmabgabe auch in einem der Wahllokale möglich. Bitte beachten Sie hierzu den Hinweis zu Wahllokal und Wahlzeiten auf Ihrem Wahlausweis. Im Ausnahmefall ist die Stimmabgabe in einem der anderen Wahllokale jedoch möglich.

Ob Sie die Möglichkeit der Briefwahl oder die Stimmabgabe im Wahllokal nutzen: Bitte vergessen Sie auf keinen Fall Ihren Wahlausweis dem Rücksendekuvert beizufügen bzw. ins Wahllokal mitzubringen.

Wenn Sie Fragen zur Wahl oder ihrer Durchführung haben, dann wenden Sie sich bitte an das Pfarramt St.Matthäus, telefonisch zu erreichen unter Rufnummer (0851) 931 32-22 oder an Pfarrer Stephan Schmoll, telefonisch zu erreichen unter der Rufnummer (0851) 751 448.