Am Sonntag, den 21.Oktober 2018, ist es soweit

An diesem Tag werden in der gesamten Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern die Kirchenvorstände neu gewählt. In der letzten Ausgabe des Gemeindebriefs haben wir bereits darüber informiert, welche Aufgaben der Kirchenvorstand hat, und in Grundzügen darüber, wie die Wahl vor sich geht.

Mittlerweile hat der Vertrauensausschuss, der die Wahl hier vor Ort organisiert, einen endgültigen Wahlvorschlag erstellt. Insgesamt 17 Frauen und Männer haben mit ihrer Kandidatur die Bereitschaft erklärt, die kommenden 6 Jahre in enger Zusammenarbeit mit den Pfarrerinnen und Pfarrern besondere Verantwortung für das Leben unserer Kirchengemeinde zu übernehmen. Das betrifft das gottesdienstliche Leben, Zielsetzung und Angebote der Gemeindearbeit, auch vor Ort in den 5 Gemeindesprengeln, Beschlussfassung der kirchengemeindlichen Finanzen, Fragen des Gebäudeunterhalts, sowie die Mitwirkung bei Personalentscheidungen. In der nächsten Ausgabe des Gemeindebriefs werden sich die Kandidatinnen und Kandidaten näher vorstellen.

Durch das System der sogenannten qualifizierten Stimmbezirke ist gewährleistet, dass Mitglieder aus allen Sprengeln unserer weitflächigen Kirchengemeinde St. Matthäus im Kirchenvorstand vertreten sein werden. Hierzu und was Sie sonst noch zur Wahl wissen müssen, werden wir im September-Gemeindebrief detailliert informieren. Die Wahl stellt für alle Gemeindeglieder eine gute Möglichkeit dar, das Leben der Gemeinde aktiv mitzugestalten. Bitte nehmen Sie deshalb regen Anteil an der Wahl.

Die Kirchenleitung hat beschlossen, dass die Wahl als allgemeine Briefwahl durchgeführt wird. Damit soll die Wahlbeteiligung gesteigert werden. Alle Wahlberechtigten erhalten bis Ende September 2018 per Post ihre Wahlunterlagen und können sowohl per Briefwahl (auf dem Postweg, durch Abgabe im Pfarramtsbüro oder bei Gottesdiensten im Sprengel), oder auch wie gewohnt am Wahltag im Wahllokal ihre Stimmen abgeben. Sollte jemand bis Ende September / Anfang Oktober keine Wahlunterlagen erhalten haben, bitte schnellstens im Pfarramt melden.

Pfarrer Stephan Schmoll